Archiv für den Monat: Oktober 2013

Proppenvoll

Proppenvoll war’s, als die Auftakt- und Informationsveranstaltung pünktlich um 19 Uhr mit einem Grußwort des Hausherrn Oberbürgermeister Michael Bulander startete. An solchen Projekten wie „Energiebündel und Flowerpower“ sei er gerne Schuld, gab er den augenzwinkernden Vorwurf der Projektleiterin Sabine Mall-Eder zurück, er habe sie vor zweieinhalb Jahren mit den Worten motiviert: „Machet Se’s, Frau Mall-Eder, machet Se’s“.

OB Michael Bulander

OB Michael Bulander begrüßt die Anwesenden

Mall-Eder stellte anschließend Idee und Ziele des Projekts vor. Danach schlug die Stunde der Studierenden von der FH Rottenburg: Erick Manuel Pérez-Borroto führte kurz in das Thema Biomasse und deren Verwertung ein, Svitlana Rilling präsentierte die Ergebnisse der Potentialanalyse und Joachim Altmeier gab einen Überblick über die Potentiale des Waldes um Mössingen und Nehren.
All das – und dies wurde mehrfach betont – bildet eine zunächst rein theoretische Grundlage für die weitere Arbeit des Projekts. Wichtig dafür sind auch weitere Analysekarten, die sich mit Schutzgebieten, mit Boden und Wasser und anderen strukturellen Eigenschaften der Mössinger und Nehrener Gemarkung beschäftigen. Gottfried Hage vom Rottenburger Büro Hage + Hoppenstedt, der auch den Abend moderierte, stellte diese vor.

Hochkonzentriertes Publikum

Hochkonzentriert: Das Publikum im Vortragsraum der PAUSA-Tonnenhalle

Den Abschluss bildete das Referat von Bene Müller, Gründer und Vorstand der solarcomplex AG. Das Unternehmen solarcomplex plant, baut und betreibt Anlagen zur Strom- und Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien. Es konzipiert und fördert insbesondere Bioenergiedörfer im Bodenseeraum. Bene Müller verdeutlichte in seinem kompakten, unterhaltsamen und verständlichen Vortrag die Zusammenhänge zwischen Geld- und Energieflüssen und zeigt die Vorteile der Energiebereitstellung in einem regionalen Kreislauf auf.

Bene Müller

Bene Müller, solarcomplex, über Bioenergiedörfer und regionale Wertschöpfung

Die Gelegenheit zu Nachfragen und zur anschließenden Diskussion bei einem Glas Mössinger Apfelschorle wurde rege genutzt.

Diskussion und Apfelschorle

Lebhafte Diskussionen bei Mössinger Apfelschorle

Erfreulich war auch das Medieninteresse. Schließlich sollen auch all jene erreicht werden, die wegen anderer Termine oder des einen anderen Fußballspiels 😉 halber verhindert waren.

Medieninteresse

Anette Hübsch vom SWR interviewt Besucher der Veranstaltung

Insgesamt ein gelungener Auftakt mit einem hochkonzentrierten Publikum.

Übrigens:
Alle Beiträge finden sich in digitaler Form auf der Seite Materialien.

Auftakt

Nochmal zur Erinnerung: Am Dienstag, 15. Oktober wird das Projekt „Energiebündel und Flowerpower“ öffentlich vorgestellt. Wir freuen uns über Ihren Besuch der

Einladung AuftaktveranstaltungAuftakt- und Informationsveranstaltung

Dienstag, 15.10.2013, 19 Uhr
Vortragsraum PAUSA-Tonnenhalle
Löwensteinplatz 1 in Mössingen

mit folgendem Programm:

  • Grußwort Oberbürgermeister Michael Bulander
  • Vorstellung des Projekt s „Energiebündel & Flowerpower“
  • Studierende der Hochschule Rottenburg
    Präsentation der Potentialanalyse
  • Büro HHP Hage+Hoppenstedt Partner
    Präsentation der Analysekarten
  • Bene Müller, solarcomplex AG
    Vortrag „Bioenergiedörfer – Regionale Wertschöpfung und Klimaschutz“
  • Diskussion

Einladung als PDF (134 KB)

Kleine Schauspieler

Kurzfristig sagte sich am Montagmorgen das SWR Fernsehen an. Für eine Ankündigung unserer Auftaktveranstaltung in der Landesschau wurden noch Bilder von den Streuobstwiesen rund um Mössingen benötigt. Das traf es sich, dass an der Olgahöhe gerade der Martin-Luther-Kindergarten „seinen“ Apfelbaum aberntete, um andertags Apfelsaft zu pressen. Die Kinder nahmen die Kamera professionell gelassen und sammelten die eben aufgelesenen Äpfel gleich nochmal ein, die extra für den Kameramann aus dem Eimer geleert wurden.

Landesschau auf der Olgahöhe

Danach interviewte das SWR-Team um Sarah Beschorner Joachim Altmeier von der FH Rottenburg, der seine Studienarbeit ebenfalls bei der Infoveranstaltung vorstellen wird, sowie die Projektleiterin Sabine Mall-Eder.

Landesschau auf der Olgahöhe

Joachim Altmeier im Interview

Landesschau auf der Olgahöhe

Sarah Beschorner im Gespräch mit Sabine Mall-Eder

Eine gute Stunde Arbeit an der Olgahöhe wird am heutigen Dienstag gegen 16 Uhr etwa eine Minute Sendezeit in der Landesschau ergeben. Ob die kleinen Schauspieler dann dabei sein werden? Wir glauben schon.

Nachtrag 16:55 Uhr: Leider wurde der Beitrag nicht gesendet. Alles umsonst?

Nachtrag 16.10., 20:55 Uhr: Nein! In der heutigen Landesschau um 19 Uhr 45 wurde die Mössinger Minute nun gesendet. Wer sich’s nachträglich anschauen möchte, findet den Beitrag in der SWR-Mediathek (ab 8:41). Er lässt sich dort auch downloaden (MP4, 133 MB).