Schnittgutabfuhr wird verlängert

Die Schnittgutabfuhr am Farrenberg-Nordhang wird witterungsbedingt und in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde bis Sonntag, 18.3.2018 verlängert. Bis zu diesem Termin bereitgelegtes Schnittgut innerhalb des Abfuhrgebiets wird sicher abgefahren, auch wenn die AiS-Grüngruppe „Streuobst und Naturschutz“ in einem Gebiet schon mal aktiv war. Die Grüngruppe wird aufgrund der großen Mengen die Wege auch mehrfach abfahren. Bis zum Freitag, 16.3.2018 gelten zudem die längeren Öffnungszeiten an den Häckselplätzen Belsen und Öschingen (8–17 Uhr).

Ziel dieser Aktion ist neben der Unterstützung der Streuobstwiesenbewirtschafter, dass ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet wird. Sie ersparen sich nicht nur lästige Wartezeiten, sondern auch die Anfahrt der Häckselplätze. Durch die energetische Verwertung des Materials können wichtige Ressourcen geschont werden.

Die gestrichelte Linie zeigt die Grenzen des Abfuhrgebiets, die weißen Linien sind die Abfuhrwege.

Die gestrichelte Linie zeigt die Grenzen des Abfuhrgebiets, die weißen Linien sind die Abfuhrwege.

Das Gebiet reicht vom Buchbach und dem Talheimer Weg im Westen bis zum Weg zur Lindenstelle im Osten und umfasst die Gewanne Buch, Buchäcker, Im Fockenwinkel, Ganswasen, Ob dem Baumgarten, Baumgärten, Kausbühl, Unter Kausbühl, Vor dem Berg, Forkloch, Bleiche, Ettenfeld, Tabakäcker, Öschlesgärten und Breitwiesen, wie die weiße Abgrenzung auf der Abbildung zeigt. Entlang der weiß dargestellten Wege wird das Reisig eingesammelt. Das Reisig sollte von den Anrainern gut zugänglich entlang der ausgewiesenen Wege abgeladen und die anderen Bewirtschafter dadurch nicht behindert werden. Das Reisig darf vom Fahrweg aus nicht hinter den Gräben abgeladen werden, da sonst die Maschinen das Material nicht greifen können. Es darf nur holziges Material, kein Grünschnitt und keine Gartenabfälle bereitgelegt werden, da das Material geschreddert und energetisch verwertet wird. Witterungsbedingte Änderungen werden kurzfristig über das Amtsblatt und die Website der Stadt Mössingen sowie die projektbegleitende Website (www.energiebuendel-und-flowerpower.de) angekündigt.

Die Durchführung der Maßnahme wird von der Stadt Mössingen finanziert und über den Landschaftserhaltungsverband VIELFALT e.V. mit Landesmitteln gefördert. Die Schnittgutabfuhr wird von der AiS-Grüngruppe „Streuobst und Naturschutz“ durchgeführt. Begleitend werden Biotoppflegemaßnahmen durch die Grüngruppe umgesetzt, ebenfalls im Auftrag der Stadt Mössingen und unterstützt durch VIELFALT e.V..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *